Ok

En poursuivant votre navigation sur ce site, vous acceptez l'utilisation de cookies notamment pour réaliser des statistiques de visites, pour vous proposer des services et des offres adaptés à vos centres d’intérêts, ainsi que des services de partage et pour optimiser les fonctionnalités du site.
Pour en savoir plus sur la protection de votre vie privée et paramétrer les traceurs.

Wasserfälle, Seen und Baden

  •  

    Cette page a été ajoutée à votre carnet de voyage. 

    Cette page a été ajoutée dans votre carnet de voyage. 

  •  
  •  
  •  

Der Jura wurde vom Wasser gestaltet. Die Seen, Wasserfälle und Flüsse und bieten Ihnen viele Möglichkeiten, um Ihren beliebten Wassersportarten (Baden, Kanu, Kajak, Canyoning, Segeln) nachzugehen. Was gibt es Angenehmeres als ein erfrischendes Bad in 24°C warmem türkisfarbenen Wasser oder ein Sonnenbad an einem feinsandigen Strand? Kommen Sie, um die spektakulären, lebhaften und klaren Wasserfälle zu bewundern oder an Bord einer Yacht zu segeln. Eine Reise, die Sie nicht vergessen werden!

Die Top 5 der Wasserfälle

  • Wasserfälle von Baume-les-Messieurs, einem der schönsten Dörfer Frankreichs, am Ende des engen Tals von Baume-les-Messieurs. Auf einem Weg gelangt man über die Kalktuffwasserfälle, um sich in „natürlichen Badewannen“ zu erfrischen. Einige Meter weiter, ganz hinten im engen Tal empfängt Sie die Grotte von Baume-les-Messieurs zu einer geführten Besichtigung.
  • Wasserfälle auf Kalktuff bei Les Planches-Près-Arbois, eine exotische Landschaft ebenfalls am Ende eines engen Tals (eine geologische Formation, die typisch für den Jura ist und als „Reculée“ bezeichnet wird) unweit von Arbois, der Weinhauptstadt des Jura.
  • Wasserfälle des Hérisson, die berühmtesten und beeindruckendsten Wasserfälle der Region: 31 Wasserfälle und Kaskaden, um genau zu sein, bis Ménétrux-en-Joux sind es eineinhalb Stunden hin und zurück. Das Haus der Wasserfälle am Anfang der Tour und des Wegs gibt Informationen zu Wirtschaft und Geschichte, die mit dem Wasserfall verbunden sind, und auch über Fauna und Flora des Ortes. 
  • Wasserfälle und Schluchten der Langouette, eines sehr beeindruckenden schmalen und tiefen Wasserlaufs, der abwechselnd Strudel oder Wasserfall ist. Ein angelegter und gesicherter Weg ermöglicht den Aufstieg am Wasserlauf mit dem Namen „La Saine“ auf den Spuren der „Fee Langouette“ bis zur Mühle und zum Ort Les Planches-en-Montagne. Gehzeit etwa 30 Minuten.
  • Wasserfall Cascade de la Billaude, zwei Fälle mit insgesamt 28 Metern Höhe, die bei Le Vaudioux aus einer Felsklippe herausspritzen.

Die Top 10 der Seen

  • Der Lac de Chalain ist der führende natürliche See des Jura. Mit seinem türkisfarbenen Wasser und zahlreichen touristischen Aktivitäten ist er ein wahres Paradies für Urlauber. Es gibt drei große angelegte und überwachste Strände, einen Seilpark, den Wasserpark „Les Lagons“, Restaurants, Camping, Angeln usw. Sie können den See auf einem angelegten Weg zu Fuß oder mit dem Fahrrad umrunden. Bitte beachten, dass die Nutzung von Wasserfahrzeugen mit Verbrennungsmotoren hier untersagt ist.
  • Der Stausee Lac de Vouglans ist der drittgrößte künstliche See Frankreichs. Aussichtspunkte, Sandstrände und Wanderwege ermöglichen die Betrachtung seiner bewaldeten Ufer an dieser riesigen türkisfarbenen Wasserfläche. An manchen Stellen wurden Uferböschungen angelegt und bieten herrliche Sandstrände sowie ein Wasser, das sich im Sommer bis zu 24°C erwärmen kann. Drei Yachthäfen und verschiedene Unterkunftszonen für Touristen (Camping, Feriendörfer, Freizeit- und Erholungsstätten) haben den See zu einem wahren Binnenmeer umgewandelt. Aber die Erkundung dieses großen Sees wäre ohne die Besichtigung des beeindruckenden Stauwehrs von Vouglans, durch das er entstanden ist, nicht vollständig.
  • Der See von Clairvaux-les-Lacs mit seinem türkisfarbenen Wasser ist ein bekannter Urlaubsort, der sich für alle Aktivitäten rund ums Wasser eignet wie Baden, Surfen, Kanufahren, Tretbootfahren, Rudern und Angeln. Ein idealer Ort für Familien, die ein mit leichten Steigungen erreichbares und überwachtes angenehmes Naturgebiet und sehr warmes Wasser genießen möchten. Der See ist auch beispielhaft für nachhaltige Entwicklung (Gütesiegel „Pavillon Bleu“).
  • Die 4 Seen: Ilay, Narlay, Petit und Grand Maclu werden von dem „Pic de l‘aigle“, einem Gipfel mit 993 m, überragt, von dem aus man den gesamten Jura der Hochebenen überblicken kann. Der Aussichtspunkt der 4 Seen bietet einen weiteren herrlichen Ausblick auf diese Seen. Mit 48 m ist der See Narlay der tiefste dieser Seen, und es führt ein Weg um ihn herum. Der See Ilay hat die Besonderheit, das er eine Insel besitzt.
  • Der See Antre liegt versteckt oberhalb des Dorfes Villards-d'Héria in einer Höhe von 800 m und ist von Wäldern umgeben; er befindet sich am Fuß einer hohen Felsklippe mit dem Namen „La Roche d‘Antre“. Die Wasser des Sees sollen in der gallo-romanischen Zeit Thermen gespeist haben. Heute kann man hier die Überreste des Tempels besichtigen.
  • Der See Coiselet ist ein künstliches Rückhaltebecken (Staudamm von Coiselet). Dieser von Felsklippen umgebene See ist ein herrlicher Ort mit spektakulären Landschaften. Zahlreiche Wege in der Nähe ermöglichen die Entdeckung herrlicher Aussichten auf den See und das Tal des Ain, darunter der Pic d‘Oliferne, von dem aus man die Überreste der Burg aus dem 13. Jahrhundert in einer Höhe von 807 m bewundern kann. Auch bei Anglern ist der See Coiselet sehr beliebt.
  • Der Lac de l‘Abbaye in Grande-Rivière. Dieser hübsche See ist Privatbesitz, hat aber einen kleinen Badestrand. In der Nähe wurde ein schöner Aussichtspunkt angelegt, um diese Postkartenlandschaft zu bewundern.
  • See Bonlieu. Dieser kleine, von Ruhe beherrschte See befindet sich inmitten eines Waldgebiets und ist einer der malerischsten Seen des Jura. Seine Gewässer sind sehr fischreich. Der Ort Bonlieu ist Ausgangspunkt für die Erkundung der Wasserfälle des Hérisson.
  • Der See Lac des Rousses in einer Höhe von 1059 m gehört zu den höchstgelegenen Seen im französischen Jura. Hier auf diesem See des Haut-Jura kann man zahlreichen Wassersportarten nachgehen, aber nur unter einer Bedingung, nämlich ohne Motor. Es gibt einen angelegten Strand, den man kostenlos nutzen kann. Im Sommer wird das Baden überwacht.
  • Der See Lamoura liegt in einer Höhe von 1156 m und ist der höchstgelegene See des Jura. Er ist auf einer Seite von einem Moor umgeben und über einen angelegten Themenweg zugänglich. Nutzen Sie auch angelegte und im Sommer von einem Bademeister überwachte Strände. Angeln ist hier möglich.